»Nichts ist wichtig. Dazu ist die Welt zu groß« Dies ist eine archivierte Version von IT&W aus den Jahren 2002 bis 2006. Das aktuelle IT&W findet sich hier.
Abschicken





frischer senf
 
IT&W-V08. 9380 Beiträge, 30423 Kommentare, 333 Senfkeller-Mitglieder. Born May 2001, still going strong. © TextLab 2001-06.

::: 07. April 2006

 :: Wir sind wer 

»Die oft als trivial und banal kritisierten Weblogs werden nach Ansicht mancher Experten von Journalisten unterschätzt. Zwar drehten sich etwa 90 Prozent der Weblogs tatsächlich um rein Privates, allerdings würden nicht wenige Blogs auch von ernst zu nehmenden Fachleuten betrieben. Darauf wies der Leiter des Studiengangs Online-Journalismus an der Fachhochschule Darmstadt, Prof. Lorenz Lorenz-Meyer, am Donnerstagabend bei den Frankfurter Journalistentagen hin.« [weiterlesen bei Heise].

Der Kantl-Jörg ist auch da und hat gesagt: »Dem Web ist es egal, ob es zwei oder zwei Millionen Leser hat«. Darüber muß ich nachdenken, aber eins ist schonmal sicher: es heißt nicht »Bloggosphäre«, wie bei Heise.

Quelle:  |  by majo |  11:18 Uhr  |  4x Senf , 364x besichtigt |   aus: Blogs & Ähnliches   |   Permalink  |

 :: Das Zitat 

... stammt heute morgen von Herrn Wirres:

wenn ihr meint bildung sei teuer, wartet ab und schaut wie teuer dummheit ist
Kann diesen Satz bitte mal jemand mit dem Presslufthammer in die Front des Parlaments zu Berlin tackern?

Quelle:  |  by majo |  9:05 Uhr  |  2x Senf , 344x besichtigt |   aus: Politik & Gesellschaft   |   Permalink  |

::: 06. April 2006

 :: United 93 

»Noch vor dem Filmstart von «United 93» sorgt der Trailer des Films über den 11. September für schockierte Zuschauer.
imageKlick auf’s Bild!
Einige Filmtheater haben den Trailer bereits wieder aus dem Programm genommen.« [weiterlesen bei Netzeitung]

Quelle:  |  by majo |  19:20 Uhr  |  7x Senf , 375x besichtigt |   aus: Menschen & Medien   |   Permalink  |

Anzeige

 :: Le combat continue 

Tausende von Studenten blockierten heute für mehrere Stunden den Gare du Nord, den wichtigsten Pariser Bahnhof:
image
Das Photo stammt von xuaepmahc, mehr bei flickr.

Quelle:  |  by majo |  19:00 Uhr  |  2x Senf , 353x besichtigt |   aus: Politik & Gesellschaft   |   Permalink  |

 :: Der Hermann der User-Kalender 1991 

Ladies & Gents, eine weitere Kostbarkeit, die nunmehr 15 Jahre lang in einem stillen Winkel von Karls Festplatte Staub fing, sei hiermit der Weltöffentlichkeit wieder zugänglich gemacht:

Der Hermann der User-Kalender 1991!
image
Gezeichnet auf dem Amiga und zum Teil auch als Mauspad erhältlich - damals, als wir alle noch jünger & schöner waren und die Welt in satten 16 Farben leuchtete. Man klicke aufs Bild.

Quelle:  |  by majo |  14:00 Uhr  |  5x Senf , 367x besichtigt |   aus: Amiga King Karls Korner   |   Permalink  |

 :: Transparency - auch hinter den Kulissen 

Don Dahlmann hat sich viel Arbeit gemacht und recheriert, was Transparency International will, wer es gegründet hat, wie es arbeitet und welche Kritik geäußert wird.

Sein Fazit: »Im Grunde scheint die Arbeit von TI gut und richtig zu sein. Ich bin kein Anhänger von Verschwörungstheorien und ich glaube auch tatsächlich, dass es Menschen wie Peter Eigen gibt, die gesehen haben, wie die Korruption vor allen in den ärmeren Ländern die Armut noch weiter verschlimmert. Es gehört ja nun auch nicht zu den unbekannten Dingen, dass Entwicklungshilfe- und Spendengelder gerne mal auf Schweizer Bankkonten landen, anstatt für den Bau einer neuen Schule verwendet zu werden.

Auf der anderen Seite hat TI tatsächlich ein Glaubwürdigkeitsproblem. Wenn man Geld von Firmen annimmt, die unter dem Verdacht standen sich mittels Korruption einen Vorteil verschafft zu haben, dann vermittelt dies nicht eben jene Glaubwürdigkeit, die man gerne hätte. Zumindest Transparency Deutschland täte gut daran, sich, schlechter Wortwitz, transparenter zu zeigen, will man den Verdacht nicht weiter anheizen, am Ende nur ein Instrument der Industrie zu sein, die sich die Westen selber weiß waschen will.«

Auch ein Interview mit Dagmar Schröder, Geschäftsführerin der Transparency Deutschland, gehört zu dem Rundumschlag. Allen Bloggern und Journalisten als Infomaterial heiß empfohlen.

Quelle:  |  by majo |  10:06 Uhr  |  1x Senf , 366x besichtigt |   aus: Politik & Gesellschaft   |   Permalink  |

 :: Schockwellenreiter klaut Schlagzeile! 

Das ist Mundraub: Die Trike-Saison ist eröffnet ist mein Text!
image
Außerdem - was ist das für ein Neuköllner Weichei?? (mehr Dreck hier).

Quelle:  |  by majo |  8:30 Uhr  |  0x Senf , 349x besichtigt |   aus: Über IT&W   |   Permalink  |

 :: Offiziell: »Abzocke« ist Unmutsäußerung 

pic»Die Euroweb Internet GmbH musste am heutigen Mittwoch vor dem Landgericht Düsseldorf eine Schlappe hinnehmen. Das Gericht lehnte es ab, einem unzufriedenen Euroweb-Kunden per Einstweiliger Verfügung die Weitergabe von Erfahrungsberichten zu verbieten. Das auf die Erstellung von Firmenwebseiten spezialisierte Unternehmen war in den vergangenen Wochen besonders in Foren und Weblogs in die Kritik geraten, weil es negative Äußerungen über das Unternehmen mit juristischen Schritten unterbinden wollte. [...]

Der Vorsitzende Richter am Landgericht Düsseldorf machte in der Verhandlung schnell klar, dass er dem Antrag wenig Chancen einräumte. Geisler und Euroweb stünden in keinem Wettbewerbsverhältnis, daher sei das Wettbewerbsrecht hier nicht anwendbar. Auch die Grenze zu Beleidigung und übler Nachrede sah er nicht überschritten: “Zur Demokratie gehört ein Diskurs unter den Menschen”, erklärte der Richter. Die in der Mail enthaltenen Formulierungen wie “Abzocke” oder “über den Tisch ziehen” sah er nicht als unwahre Tatsachenbehauptungen, sondern als Unmutsäußerungen, die von dem Grundrecht auf Meinungsfreiheit gedeckt sind. Allerdings mahnte er den Handwerker Geisler, vorsichtig bei dem zu sein, was er verbreite: “Es ist immer schwierig, eine Abgrenzung zu treffen."« [weiterlesen bei Heise].

Was der hier abgebildete Armleuchter (einflammig, Weichholz, Hand aus Wolke ragend, teilweise vergoldet. Österreich Mitte 18. Jhdt.) mit dieser Nachricht zu tun haben soll, überlassen wir ausschließlich der Phantasie unserer Leser: die Gedanken sind frei, auch ohne Gerichtsurteil.

Quelle:  |  by majo |  7:30 Uhr  |  0x Senf , 358x besichtigt |   aus: Blogs & Ähnliches   |   Permalink  |

::: 05. April 2006

 :: Harrys Haare 

Wieder ein herber Verlust beim Wertesystem:
image
Herr Rowohlt war beim Frisör. [via Die Kritiker].

Quelle:  |  by majo |  12:15 Uhr  |  6x Senf , 367x besichtigt |   aus: Menschen & Medien   |   Permalink  |

 :: Amiga-Commercials (3) 

imageDritter und letzter der historischen Amiga-Werbespots, die uns Jim Patterson vermacht hat.

Eh’ ich vergesse zu erzählen: mein erster leibhaftiger Amiga-Job war dann auch gleich für den WDR. Ich besaß zwei Hochleistungsmaschinen (14 statt 7,09 MHz), die gemeinsam einen Monat an einer einminütige 3D-Animation herumrechneten. Ute, die damals noch in München wohnte und nur zum Wochenende nach Köln kam, hat die Entwicklung des Clips quasi im Zeitraffer verfolgt - am Ende einer Woche waren wir immerhin so etwa 250 Bilder weiter.

Die Abnahme endete mit der Entdeckung, daß die Redaktion eine andere Farbe für den Kuhvirus wollte, um den es damals ging: und so begann ein neuer, ein wundervoller Rechenmonat…


Quelle:  |  by majo |  7:28 Uhr  |  2x Senf , 381x besichtigt |   aus: Amiga   |   Permalink  |

Seite 3 von 938 - « First  <  1 2 3 4 5 >  Last »

RSS 2.0 Atom


Meet
Hermann the User!

Hermann the German
Now in English over at Boinx!